Schattenlande-Biographisches

Aus Ostlande Wikipedia
Version vom 18. April 2012, 11:17 Uhr von ChaosCore (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Jahr 2018 n.H. wird das "Große Tamanium" Kar'Tamanon ausgerufen. Ein Tamanium der Südrepublik übersetzt sich ungefähr als eine Baronie. Etliche der kleinen Tamanien der Südrepublik schliessen ihre Verwaltung zusammen und wählen aus ihrer Mitte einen Rat der im Senat der Südrepublik ihre Stimme vertritt.

Der Tam Rat Jamuris IX. verkündet 2288 n.H. das Edikt der Toten. Offiziell handelt es sich nur um ein Verwaltungsgesetz für Friedhöfe und Bestattungen. Im Laufe der Jahre treten vermehrt Untote als Bürger des Kar'Tamanon auf. Dies führt um 2500 n.H. zu Verheerenden Schlachten von Religionsgemeinschaften, Avataren und selbst Göttern in Kar'Tamanon. Seit dieser Götterfinsternis, leben hier Dämonen, Hexen, Nekromanten und anderes übles Gesocks. Das Land ist durchdrungen von hohen magischen Energien und üblen pestbringenden Artefakten. Aber auch viel Gutes liegt tief in der Erde begraben. Kar'Tamanon zerfällt wieder in viele kleine Tamanien.

Die Verwüstungen der Götterfinsternis liessen viele Narben im Land zurück, aber auch sehr viel Magie. Die Leylinien in der Region strotzen vor Kraft und zogen allerlei Magische Getier und Lichtscheues Gesindel an. In dieser Zeit gründeten sich viel Magierakademien.

Im Verlauf des Krieges mit Lamar stellten Sich viele der kleinen Staaten auf die Seite Lamars, kehrten aber offiziell mit Errichtung der 2. Globule in den Schoß der Südrepublik zurück.

Seit der Zeit der Bürgerkriege in der Südrepublik wird die Gegend nun Schattenlande genannt. Bis etwa 5150 n.H. gelang es niemanden in diesem Sumpf aus Magie, Macht und Korruption sich eine Basis für eine Vereinigung der Länderein zu erarbeiten. Dann traten die Preister Mulukais aus dem Verborgenen. Mit Geduld und Kleinarbeit hatten sie ein Jahrhundert viele der Herrschaftsgebiete unterwandert und begannen Sie nun unter ihrem Joch zu vereinen.

5191 n.H. wurden die Priester Mulukais vernichtend in einer Schlacht vom Auserwählten des Gottes Raah geschlagen. Dieser begründete das Reich Aquilonien und begann mit der Macht Raahs Feuer über das Land zu bringen. In nur zehn Jahren hatte Aquilonien Dreiviertel der Schattenlande vereinnahmt. Das Land teilte Sich in die Anhänger Raahs und den Rest, der meist das Licht scheute. Dieser Rest schaffte es einen Status Quo aufrechtzuhalten und stemmte sich gegen das zermalmende Mahlwerk der Anhänger Raahs.

Meine Werkzeuge