Die heilige Wanda

Aus Ostlande Wikipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wanda war eine reisende Bardin. Sie wurde im Jahr 7 vor der Prohetin geboren und lebte in Gallwasser. Sie bekannte sich früh zu Mammon und predigte die Lehren der Prophetin in der Gegend um Gallwasser und Westergarde. Zu Lebzeiten setzte sie sich intensiv und lautstark dafür ein, dass Barden und Schausteller mehr Schutz genießen und vernünftig für ihre Auftritte bezahlt werden. Sie wurde während des Aufstandes gegen die Barone grausam zu Tode gefoltert und erlitt das Martyrium in der Zollstation von Westergarde. Schergen der Barone schändeten ihren Leib, zerteilten ihn und verteilten in den Dünen südlich von Westergarde. Es heißt, sie sei singend gestorben. Bis heute kann man in den Sommernächten um ihren Namenstag herum ihren Gesang in und um ihren Todesort hören. Sie gilt als Märtyrerin der heiligen Kirche und Schutzpatronin der Sänger und Schausteller. Ihr Namenstag ist der 24. August. Als Opfer bringt man künstlerische Darbietungen. Seit einigen Jahren auch selbst gemalte, oder gekaufte Votivbildchen dargebracht.

Meine Werkzeuge